Ich mag Qualität – und ich mag gutes Design.

Vielleicht bin ich etwas altmodisch, denn das Prinzip „form follows function“ leitet mich immer bei meiner gestalterischen Arbeit. Doch – wie zu erwarten – steht dabei die Funktion im Vordergrund.

Auch bei den hier vorgestellten Posterkalendern, die sich dadurch von anderen Kalenderwerbemitteln unterscheiden, dass sie dekorativ sein müssen.

Ein befreundeter Grafiker dessen Arbeiten mich schon in meiner Jugend sehr beeindruckten, sagte vor vielen Jahren zu mir: „Wenn Du etwas gestaltest gehe vom ‚Einfachen‘, vom ‚Normalen‘ aus – und verändere nur das, wofür Du einen guten Grund hast. Wenn Du keinen Grund hast etwas zu verändern – dann lasse es, wie es ist.“

Diese Sätze waren mein Rettungsanker zu Beginn meiner gestalterischen Lehrzeit, in der ich mit Corel Draw zu Setzen und zu Gestalten lernte und eisern daran festhielt, dass man Schriften ja nicht verzerren und neigen muss, wenn man keinen Grund hat es zu tun – egal ob es geht oder nicht.

Das ist nun schon einige Jahrzehnte her. Heute lege ich außer auf Funktion und Design auch großes Augenmerk auf die „Schönheit“ meiner Daten. Meine Kalenderdateien sind so universell angelegt wie möglich. Viele Ebenen, verschachtelte Formatvorlagen und Transparenzen sorgen dafür, dass die Designs schnell und einfach umgebaut und an konkrete Kundenwünsche angepasst werden können.

Das ist wichtig, denn ich gestalte für meine Kunden individuelle Kalender – das heißt aber nicht, dass ich jedes mal von vorne anfange. In kurzer Zeit kann so aus meinen Kalenderdesigns etwas völlig Neues für einen Kunden entstehen.

Jeder der für sein Unternehmen ob groß oder klein – für seinen Handwerks- oder Handelsbetrieb, seinen Verein oder einen Event einen Kalender benötigt, dem helfe ich gerne mit „Rat und Tat“ um die optimale Kalenderlösung zu finden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen

Kommentar

Site Map | HADIAG Web Hosting